Ich hatte etwas anderes erwartet: „American spy“

Ich hatte von einem Spionage Thriller etwas anderes erwartet und habe mich daher mit diesem Buch sehr schwer getan.

Es beginnt damit, dass die Protagonistin in ihrer Wohnung angegriffen wird und den Angreifer tötet. Da sie fürchtet, dass ihre Vergangenheit sie einholt, fährt sie mit ihren beiden kleinen Söhne zu ihrer Mutter nach Martinique.
Und das war es dann eigentlich schon an Thriller Story.

Der Rest des Buches ist, aus der Ich Perspektive ein Bericht über das Leben einer schwarzen Frau in Amerika. Sie arbeitet beim FBI und als Spionin, muss aber immer wieder zurück stecken, auch in ihrer Karriere. Das ganze Buch wirkt eher wie eine Studie über die Zustände in Amerika, nicht wie ein Thriller.

Es lässt sich wirklich nicht schlecht lesen, ist gut geschrieben. Aber hätte ich vorher gewusst, was mich erwartet, hätte ich es nicht gelesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: