Cornelia Funke wurde für ihr Lebenswerk mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet

https://www.deutschlandfunk.de/auszeichnung-deutscher-jugendliteraturpreis-fuer-cornelia.2849.de.html?drn:news_id=1184576 Cornelia Funke ist in meinen Augen eine der besten deutschen Kinderbuch Autorinnen unserer Zeit. Und sie ist zu Recht für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden! Ich glaube, viele Leser kennen sie durch ihre „Tinten-“ Bücher oder die „Reckless“ Reihe. Ich habe beide Reihen nicht gelesen, weil Jugend Fantasy nicht mein bevorzugtes Genre ist. Was ich„Cornelia Funke wurde für ihr Lebenswerk mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet“ weiterlesen

Was ich in Rezensionen lesen möchte (und was nicht)

Ich finde, Rezensionen sind nicht einfach zu schreiben. Zumindest, wenn man nicht spoilern will. Ich habe mal nachgedacht, was für Rezensionen mir gefallen und warum ich meine so schreibe, wie ich es tue. Was ist mir wichtig in einer Rezension? Mich interessiert am meisten, was der Rezensent beim Lesen empfunden hat. Fand er das Buch„Was ich in Rezensionen lesen möchte (und was nicht)“ weiterlesen

Weihnachten? Nicht wirklich! „Marcia aus Vermont“ von Peter Stamm

Diese Geschichte ist wirklich eher als längere Kurzgeschichte denn als Buch zu verstehen. Und damit finde ich den Preis von 14 Euro für ein HC doch extrem überteuert. Zumal die Geschichte zwar ganz okay, aber wirklich nichts besonderes ist. Der Schreibstil ist flüssig und klar, die Geschichte logisch. Mit Weihnachten, wie es der „Untertitel“ suggeriert,„Weihnachten? Nicht wirklich! „Marcia aus Vermont“ von Peter Stamm“ weiterlesen

Wunderschöne Fantasy für junge Leser ab 10 Jahren: „Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende“ von Katrin Tordasi

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Gestaltwandler-Fantasy Roman für Kinder ab 10 Jahren. Also genau das Genre, das mein 12 jähriger Sohn zur Zeit am meisten liest. Darum war er auch gleich begeistert, es lesen zu dürfen. Er fand es richtig mega gut. Es ist spannend geschrieben, die beiden Kinder, Ben und Portia,„Wunderschöne Fantasy für junge Leser ab 10 Jahren: „Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende“ von Katrin Tordasi“ weiterlesen

Follow Friday – 16.10.2020

Habt ihr schonmal ein Buch besser bewertet als ihr es eigentlich fandet – z.B. weil ihr den Autor persönlich kennt? Nein, habe ich nicht. Ich muss aber zugeben, dass ich nur 2 Autorinnen persönlich kenne: Jennifer Benkau und Tatjana Weichel. Von Tatjana habe ich erst ein Buch gelesen, und das habe ich mit gutem Gewissen„Follow Friday – 16.10.2020“ weiterlesen

Sehr berührend : „Letzte Liebeslieder“ von Stefan Weiller

Dieses Buch ist sehr emotional. Es handelt sich um Gespräche mit sterbenden Menschen und Berichte über Sterbende. Darüber, wie sie sich fühlen mit dem Wissen, dass ihr Tod kurz bevorsteht. Darüber, wie sie damit umgehen. Und auch über die Erinnerungen an ihr Leben und an die Liebe.Fast jeder dieser Menschen hat in seinem Herzen ein„Sehr berührend : „Letzte Liebeslieder“ von Stefan Weiller“ weiterlesen

Ich verstehe den Hype nicht: „Queenie“ von Candice Carty-Williams

Ich habe von diesem Buch schon im Vorfeld eine Menge gehört. Und da ich auch Cover und Klappentext wirklich ansprechend fand, habe ich mich sehr drauf gefreut, es zu lesen. Ich muss aber sagen, dass ich die vielen positiven Rezensionen nicht nachvollziehen kann. Mir hat das Buch absolut nicht gefallen. Zum einen zieht es sich„Ich verstehe den Hype nicht: „Queenie“ von Candice Carty-Williams“ weiterlesen

Plötzlich kratzt Corona an meiner Komfortzone

Bisher war Corona immer noch relativ abstrakt. In unserem Bekanntenkreis gab es noch niemanden, der positiv war. Genaugenommen war Corona noch so weit weg, dass wir überhaupt nur eine Person im Bekanntenkreis hatten, die getestet wurde. Ergebnis: negativ. Auch in den Schulen/Klassen der Kinder gab es noch keinen Fall. Nicht mal einen Verdacht. Und nun„Plötzlich kratzt Corona an meiner Komfortzone“ weiterlesen

Einmal Kitsch pur: „Promises of tomorrow“ von L. H. Cosway

Erstmal: hierbei handelt es sich um Band 2. Ich habe den ersten Band nicht gelesen, was aber nicht wirklich gestört hat, da man alle wichtigen Infos zur Vorgeschichte auch so mitbekommt. Es handelt sich um eine ganz klassische Liebesgedichte, die ich im Bereich Trivialliteratur einordnen würde. Im Grunde ist es ein ganz klassischer Kitschroman. Er„Einmal Kitsch pur: „Promises of tomorrow“ von L. H. Cosway“ weiterlesen