Ein Schreibstil, mit dem ich mich schwer getan habe: „Maminkas Sommerküche“ von Rumjana Zacharieva

Ich liebe das Cover dieses Buches! Die Farben sind toll und ich mag dieses Schlichte. Auch der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht.

Die Geschichte fand ich schön! Die 12 jährige Mila verbringt den Sommer bei ihren Großeltern auf dem Land. Sie hat dort viele Freiheiten und erlebt eine ganze Menge – gerade oft wegen dieser Freiheiten. Gleichzeitig spürt sie den Druck, 7 kg Kamillenblüten sammeln zu müssen, um die Schulbücher fürs nächste Schuljahr finanziert zu bekommen. Für Mila ist diese Aufgabe schier erdrückend. Auch schwebt über allem die Angst vor dem kalten Krieg. Besonders weil die Erwachsenen den Kindern nicht viel erklären. Das erlebt auch Mila und macht sich natürlich ihre eigenen Gedanken.

Ich mag die Charaktere dieses Buches, besonders Milas Großmutter. Alle Charaktere sind schön ausgearbeitet, haben ihre guten und schlechten Seiten und ihr Päckchen zu tragen. Die Geschichte selber wirkt wie eine erzählte Erinnerung, was mir auch sehr gut gefällt.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich den Schreibstil der Autorin nicht mochte. Ich habe mich unheimlich schwer getan, in die Geschichte reinzukommen und fand die Erzählweise teilweise sehr träge. Alles wirkte irgendwie gedämpft. Es passte zur Geschichte, ja, aber dennoch war der Schreibstil keiner, mit dem ich mich auf Dauer würde anfreunden können. Wahrscheinlich werde ich also eher kein Buch der Autorin mehr lesen.

Kurzbeschreibung:

Bulgarien 1962. Die zwölfjährige Mila verbringt ihre Sommerferien bei ihren Großeltern im Lande. Das Dorfleben erweist sich für das junge Mädchen als ein großartiges Entdeckungsabenteuer. Die neugierige Mila lauscht Familiengeheimnissen, nimmt teil an Bräuchen und Gebräuchen des Alltags und wird mit ihrer Sexualität konfrontiert.

Doch zwischen Freundschaften, Mutproben und Verordnungen des sozialistischen Systems lastet auf Allen die Angst vor dem Kalten Krieg. Ihre Zukunft wird bestimmt von der politischen Situation und den manipulativen Ideen ihrer Mitmenschen, die ums Überleben kämpfen.

Das Ziel, 7 Kilo Kamillenblüten zu pflücken und bei der Kooperative abzugeben, um damit im nächsten Schuljahr neue Bücher zu erhalten, erweist sich als eine Herkulesaufgabe. Mila ist auf die Hilfe der Familie angewiesen, doch in Maminkas Sommerküche machen Kochrezepte und köstliche Düfte aus dem Topf das Leben leichter.

ISBN: 978-3-95771-280-6

Seitenzahl: 295

Verlag: Größenwahn

Preis: 20,00 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: