Eher ein durchschnittlicher Krimi: „Die Hafenärztin. Ein Leben für die Freiheit der Frauen“ von Henrike Engel

Mich haben Cover und Klappentext direkt angesprochen, weil ich historische Romane über starke Frauen sehr gerne mag. Ebenso hat mir gefallen, dass die Geschichte in Deutschland spielt.

Beim Lesen musste ich feststellen, dass der Klappentext aber nicht so richtig zum Inhalt dieses Buches passt. Für mich war nicht Anne, die Hafenärztin, die Protagonistin dieses Buches. Viel eher Helene, zeitweise sogar der Kommentar.

Anne wird das ganze Buch über als ein wenig geheimnisvoll dargestellt, ihre Vergangenheit wird angesprochen, aber nicht zu 100% aufgeklärt. Dadurch bleibt ihre Figur irgendwie oberflächlich und teilweise sogar unsympathisch.

Auch habe ich dieses Buch eher als einen Krimi empfunden. Ja, die Rolle der Frauen zu dieser Zeit wurde deutlich, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass dies und das Leben der beiden Hauptdarstellerinnen im Vordergrund stand. Das war okay, weil ich auch Krimis mag, aber dennoch hatte ich von diesem Buch etwas Buch etwas anderes erwartet.

Von den Charakteren blieb mir eigentlich nur Helene im Gedächtnis – über sie würde ich auch weiterlesen wollen. Vielleicht werde ich im nächsten Band ja auch mit Anne war…. mal schauen.

Es ist ein Buch, dass ich schnell lesen konnte (das Hörbuch hat mir aber noch besser gefallen!), das mich aber weder fesseln noch besonders berühren konnte. Auch der Spannungsbogen verlief für einen Krimi eher schwach. Ich fürchte, dass ich es schnell wieder vergessen werde.

Kurzbeschreibung:

Der erste Teil einer atmosphärischen Spannungserie voll farbenprächtiger Hamburger Geschichte der Kaiserzeit.



Hamburger Hafen, 1910: Anne Fitzpatrick ist voller Hoffnung. Als eine der ersten Ärztinnen Deutschlands hat sie gerade ein Frauenhaus eröffnet. Ihre Mission ist es, Frauen zu helfen, denen Leid zugefügt wurde. Als die couragierte Pastorentochter Helene bei ihr auftaucht und mitarbeiten will, unterstützt Anne die junge Frau in ihrem Wunsch, etwas Sinnvolles zu tun.

Da werden neben dem Frauenhaus im Hafenbecken zwei Leichen entdeckt. Anne ist erschüttert. Die Opfer hatten Kontakt zur neuen Frauenbewegung, so wie Anne selbst auch. Die Polizei spielt den Vorfall jedoch als Mord im Milieu herunter. Aber warum ermittelt der wortkarge Kommissar Berthold Rheydt trotzdem weiter? Zusammen mit Helene sucht Anne nach Antworten und gerät dabei in immer größere Gefahr.

Lassen Sie den Alltag hinter sich und tauchen Sie ein in die Kaiserzeit Hamburgs und in das Leben einer außergewöhnlichen Frau.

ISBN: 978-3-86493-190-1

Seitenzahl: 464

Verlag: Ullstein Verlag

Preis: 14,99 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: