Ein durchschnittlich guter Thriller, den ich als Hörbuch nicht hören konnte: „Im Auge des Zebras“ von Vincent Kliesch

Ich lese und höre sehr gerne Thriller, muss aber zugeben, dass mir in diesem Fall das Hörbuch nicht gefallen hat.

Der Thriller „Im Auge des Zebras“ ist nicht schlecht. Es enthält durchweg kurze Kapitel, was ich beim Lesen anfangs verwirrend fand. Nachdem ich aber einmal in die Geschichte hineingefunden hatte, brachten die kurzen Kapitel eine gute Dynamik ins Geschehen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, getrieben zu sein, was die Spannung sehr gut gesteigert hat. Beim Hörbuch war aber genau das der Punkt, warum ich es nach einer Weile abgebrochen hatte. Was beim Lesen die Spannung gepuscht hat, hat mich beim Hören total genervt. Darum habe ich das Hörbuch recht schnell abgebrochen.

Im Gesamten fand ich dieses Buch ganz gut, hauptsächlich, weil mir die Charaktere sympathisch waren. Sie wirkten authentisch auf mich und ergänzten sich gut. Die Story selbst war mir teilweise etwas zu konstruiert und dadurch unglaubhaft. Gleichzeitig waren viele Wendungen für mich vorhersehbar. Trotzdem ließ sich das Buch gut gelesen, weil es einfach und eben recht rasant geschrieben ist. Es ist kein Buch, das mir besonders im Gedächtnis bleiben wird, hat mich aber beim Lesen gut unterhalten.

Kurzbeschreibung:

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein?

Im Reihen-Auftakt »Im Auge des Zebras« von Bestsellerautor Vincent Kliesch muss Kommissarin Olivia Holzmann einen Fall lösen, den es gar nicht geben kann.

Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiß nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

ISBN: 978-3-426-52666-8

Seitenzahl: 368

Verlag: Knaur Taschenbuch

Preis: 12,99 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: