Das weckt Erinnerungen: „Die Heinzelmännchen zu Köln“ von August Kopisch

Alte Geschichte in neuem Gewand

Heute möchte ich euch das Bilderbuch „Die Heinzelmännchen zu Köln“ vorstellen.

Ich wohne ja nicht weit weg von Köln und bin mit dieser, in Reimen geschriebenen, Geschichte aufgewachsen, war auch als Kind mit meinen Eltern schon beim Heinzelmännchen Brunnen in Köln. Allerdings kann ich mich an kein Buch zu dieser Geschichte aus meiner Kindheit erinnern (Ich glaube, sie stand in einem alten Lesebuch meiner Mutter).

Darum habe ich mich sehr gefreut, als der @mineditionbooks Verlag mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Den Text der Geschichte habe ich minimal anders in Erinnerung,  aber die Veränderungen/Kürzungen sind passend. Die Geschichte verliert dadurch nichts.

Die Bilder und vorallem ihre Farbpalette gefallen mir sehr gut, denn sie sind modern und innovativ und es gibt darauf viele Details zu entdecken. Meine 9 jährige Tochter findet die Geschichte gut, aber ihr gefallen die Bilder gar nicht. Vor allem die Darstellung der Heinzelmännchen mag sie überhaupt nicht. Aber sie ist eh ein Kind, dass nicht so sehr auf moderne Illustrationen steht.

Die Geschichte selbst ist euch vielleicht bekannt: Früher haben in Köln Heinzelmännchen die Handwerksarbeiten erledigt, während Meister und Gesellen schliefen. Das war ein herrliches Leben! Aber die Frau des Schneiders war neugierig und hat Erbsen auf der Treppe ausgeschüttet, um die Heinzelmännchen zu sehen. Und seitdem kommen sie nicht mehr und die Kölner müssen ihre Arbeiten selbst erledigen.

Ein schönes Buch, vor allem für Kinder, die mit dieser Kölner Geschichte aufwachsen.

Die Heinzelmännchen zu Köln waren der Sage nach Hausgeister, die die Arbeit der Handwerksleute und Bürger des Nachts verrichteten, während diese schliefen und sich ausruhten. Als sie eines Nachts jedoch beobachtet und mit einer List entlarvt wurden, verschwanden sie für immer!
Ein Klassiker!
Die Sage um das eifrige Werken der Heinzelmännchen zu Köln beschreibt August Kopisch mit viel Sprachwitz und Dusan Kállays Bilder illustrieren das Treiben auf humorvolle Weise.

Kurzbeschreibung:

Die Heinzelmännchen zu Köln waren der Sage nach Hausgeister, die die Arbeit der Handwerksleute und Bürger des Nachts verrichteten, während diese schliefen und sich ausruhten. Als sie eines Nachts jedoch beobachtet und mit einer List entlarvt wurden, verschwanden sie für immer!
Ein Klassiker!
Die Sage um das eifrige Werken der Heinzelmännchen zu Köln beschreibt August Kopisch mit viel Sprachwitz und Dusan Kállays Bilder illustrieren das Treiben auf humorvolle Weise.

Gilt als der Entdecker der berühmten Sage um die „Heinzelmännchen zu Köln“.

ISBN: 978-3-03934-020-0

Seitenzahl: 32

Alter: ab 3 Jahre

Verlag: minedition

Preis: 18,00 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: