Ein sehr aktuelles Thema: „Die Kinder sind Könige“ von Delphine de Vigan

Über dieses Buch hatte ich im Vorfeld schon viel Gutes gehört und mich dementsprechend sehr gefreut, dass ich es lesen und rezensieren durfte. Und das schon vorneweg: mir hat das Buch auch gut gefallen!

Es geht um eine junge Mutter, die sich eigentlich schon ihr ganzes Leben lang wünscht, „berühmt“ zu sein. Es gelingt ihr, als ihre Kinder zur Welt kommen und sie einen „Mamablog“ aufzieht. Besonders die YouTube Videos der Kinder haben Millionen Abonnenten und dementsprechend verdient sie daran. Doch ihre Vermarktung der Kinder stößt nicht nur auf positives Feedback, und eines Tages verschwindet die 6 jährige Tochter….

Das Ende des Buches ist ein Blick in die Zukunft, die zeigt, wie die Zeit als YouTube-Kinderstar die Kinder (und auch die Mutter) geprägt, beeinflusst und verändert hat. Die Kinder reflektieren als Erwachsene, was dieses Leben mit ihnen gemacht hat.

Ich fand es sehr interessant, das zu lesen. Es ist ein Thema, das ja auch immer wieder in den Medien präsent ist und über das ich mir auch schon oft Gedanken gemacht habe. Und mir gefällt es sehr gut, wie die Autorin sich damit auseinander gesetzt hat.

Von mir eine deutliche Leseempfehlung!

Kurzbeschreibung: Mélanie war als junges Mädchen ein großer Fan von Formaten wie ›Big Brother‹. Sie hatte stets davon geträumt, gesehen und berühmt zu werden. Jahre später, als Mutter zweier Kinder, ist es ihr gelungen: Sie ist eine erfolgreiche Youtuberin mit Tausenden von Followern. Objekt ihrer Videos und Posts sind ihre Kinder, die auf Schritt und Tritt gefilmt werden. Seit Kurzem kommt ihre kleine Tochter dem Filmen jedoch immer unwilliger nach. Mélanie tut das als eine Laune ab. Denn wie könnte man die unendliche Liebe, die ihnen aus dem Netz entgegenkommt, als Last empfinden? Kurz darauf verschwindet Kimmy nach einem Versteckspiel spurlos. Wie, fragt sich die ermittelnde Polizeibeamtin Clara, soll man einen Verdächtigen ausmachen bei einem Kind, das Tausende Menschen kennen und mehrfach täglich sehen? Schnell begreift sie, dass ihre Methoden der Ermittlung in der virtuellen Welt vollkommen nutzlos sind

ISBN: 978-3-8321-8188-8

Seitenzahl: 320

Verlag: Dumont

Preis: 23,00 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: