„Eine echte Mutter“ von Saskia de Coster

Mich hat bei diesem Buch zuallerst das Cover angesprochen, weil es mich sofort berührt hat. Als nächstes ist mir der Titel ins Auge gefallen und es hat mich direkt interessiert, was mit einer „echten“ Mutter gemeint sein könnte. Gibt es auch unecht Mütter? Als ich angefangen habe zu lesen, fiel es mir anfangs wirklich schwer,„„Eine echte Mutter“ von Saskia de Coster“ weiterlesen

„Kleine Schule des Lebens“ von Lammert Kamphuis

Ich erwarte bei Büchern über Philosophie immer eher „trockene“ und abstrakte Inhalte, darum war ich über dieses Buch positiv überrascht.Obwohl auch alte Philosophen betrachtet werden, schafft es der Autor wunderbar, einen Bezug zu unserer modernen Welt herzustellen. Egal ob es um Liebe, Freundschaft, Beziehungen oder Sex geht oder um digitale Medien oder Politik, dem Autor„„Kleine Schule des Lebens“ von Lammert Kamphuis“ weiterlesen

„Mami kann auch anders“ von Gill Sims

Ich habe erst am Ende dieses Buches gesehen, dass es eigentlich noch 2 Vorgänger Bücher gibt.Normalerweise lese ich in so einem Fall die anderen Bücher zuerst, aber diesmal ging das also nicht. Dadurch kann ich aber zweifelsfrei sagen, dass man dieses Buch unabhängig von den Vorgängern lesen kann. Mir hat dieses Buch viel Freude gemacht.„„Mami kann auch anders“ von Gill Sims“ weiterlesen

„Die Liebe fällt nicht weit vom Strand“ von Franziska Jebens

Dieses Buch hatte mich schon durch sein Cover und den Klappentexte neugierig gemacht, und nach einer Leseprobe hatte es mich dann völlig gefangen. Ich brauchte einfach eine Geschichte fürs Herz, und die habe ich hier definitiv gefunden! Ich mag die Protagonistin Sophie, aber auch die anderen Charaktere des Buches. Ich mag den Humor der Geschichte,„„Die Liebe fällt nicht weit vom Strand“ von Franziska Jebens“ weiterlesen

Ein schwieriges Buch für mich: „Was wir voneinander wissen“ von Jessie Greengras

Sprachlich finde ich dieses Buch ganz toll. Die Autorin versteht es, sich auszudrücken, benutzt herrlich lange Sätze und viele Metaphern, aber leider konnte mich die Geschichte mich nicht überzeugen. Das Buch fängt an mit den Gedanken einer Ich Erzählerin zum Thema Mutterschaft. Sie will eine Entscheidung treffen, entweder dafür, Mutter zu werden oder dagegen. Dabei„Ein schwieriges Buch für mich: „Was wir voneinander wissen“ von Jessie Greengras“ weiterlesen

„Der Morgen, an dem mein Vater aufstand und verschwand“ von Nadia Terranova

Dieses Buch ist ein sehr emotionales Buch, und auch der Schreibstil ist dazu passend sehr gefühlvoll. Ruhig, etwas melancholisch, traurig.Die Geschichte geht unter die Haut.Es geht um Ida, eine Frau, die von ihrer Mutter gebeten wird, ihr Elternhaus mit ihr gemeinsam leer zu räumen, um es zu verkaufen.Ida und ihre Mutter sind von ihrem depressiven„„Der Morgen, an dem mein Vater aufstand und verschwand“ von Nadia Terranova“ weiterlesen

Eine sehr emotionale Geschichte:“Denn Geister vergessen nie“ von Jessica Koch

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich mag den Schreibstil sehr und finde es toll, dass man die Geschichte aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten miterlebt. So baut man zu jedem eine Beziehung auf und kann vieles nach- und mitempfinden. Mich hat das Buch emotional sehr stark berührt, weil ich wie Kian selbst hochsensibel„Eine sehr emotionale Geschichte:“Denn Geister vergessen nie“ von Jessica Koch“ weiterlesen

Ein eher enttäuschender Thriller: „Das Dorf der Toten Seelen“ von Camilla Sten

Dieser Thriller ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Er lässt sich gut lesen und ist auch relativ spannend, aber die Geschichte ist zu leicht durchschaubar.Mir ist beim Lesen schnell klar geworden, was passiert ist und wie es weitergehen würde. Das war ziemlich enttäuschend.Außerdem kam mir die Geschichte total bekannt vor, auch wenn ich„Ein eher enttäuschender Thriller: „Das Dorf der Toten Seelen“ von Camilla Sten“ weiterlesen

Ein autobiographisches Buch:“Gott geht unter die Haut“ von Rainer Fuchs

Bei diesem Buch handelt es sich um ein autobiographisches Buch. Rainer Fuchs ist protestantische Diakon und erzählt in diesem Buch von sich. Wie er als Kind, als Jugendlicher zu Gott und seiner Berufung fand. Wie ihn immer wieder Zweifel geplagt haben, wie er zurück gefunden hat. Er erzählt Privates aus seinem Leben, von guten und„Ein autobiographisches Buch:“Gott geht unter die Haut“ von Rainer Fuchs“ weiterlesen

Ein Buch, um an sich selbst zu arbeiten:“Weil jeder Tag besonders ist“

Es ist schwierig, dieses Buch zu rezensieren, weil es sich um ein Tagebuch handelt. Und da ich noch nicht damit gearbeitet habe, kann ich noch kein Fazit ziehen, ob es mir etwas gebracht hat. Oder was. Das Tagebuch ist so aufgebaut, dass man erst eine lange Einleitung liest, in der Biyon erzählt, wie er dazu„Ein Buch, um an sich selbst zu arbeiten:“Weil jeder Tag besonders ist““ weiterlesen