Ein Gedicht- November 2020

WeihnachtenIst andersIn diesem JahrGlauben wir AberDas Christkind kommtTrotz CoronaDer Weihnachtsmann kommtTrotz CoronaWir beschenken unsTrotz CoronaLieben unsTrotz Coronaspüren dieAufregung und VorfreudeDer KinderTrotz CoronaUnd trotzen der DunkelheitTrotz CoronaMit unzähligen Lichtern Wir können uns auchnah seinOhne zusammen zu sein copyright Daniela Heinen

Zeit für ein Gedicht

Ich brauchte ein Gedicht für den Briefadventskalender, an dem ich teilnehme. Aber ich mag nicht jedes Jahr bekannte Gedichte nehmen also habe ich dieses Jahr mal selbst etwas geschrieben. Und – ganz untypisch für mich – es sollte sich reimen. Normalerweise reimen sich meine Gedichte nicht. Aber für Weihnachtskarten passte es anders irgendwie nicht…

Follow Friday – 06.11.2020

Wenn ihr selbst mal ein Buch schreiben würdet, wie hieße es und um was ginge es in dem Buch? Das ist eine Frage, die ich gar nicht beantworten möchte, da ich gerade dabei bin, ein Buch zu schreiben und noch nichts darüber verraten möchte. Es wird auf jeden Fall ein Kinderbuch sein. Außerdem schreibe ich„Follow Friday – 06.11.2020“ weiterlesen

Ich habe es gewagt!

Ich hatte mir fest vorgenommen, mein Exposé mit meinen Gedichten bis Ende September 2020 an Verlage zu schicken. Aber ich habe es die ganze Zeit vor mir her geschoben, weil ich mich nicht getraut habe. Aber heute habe ich es gewagt und habe das Exposé per Mail an sechs Verlage geschickt. Drei habe ich jetzt„Ich habe es gewagt!“ weiterlesen

#schreibaugust Tag 2

Wie plane ich meinen #schreibaugust? Eigentlich gar nicht, wenn ich ehrlich bin. Ich bin ganz schlecht im Planen, und wenn ich mich selbst zu sehr unter Druck setze, rächt sich das gerne mit Depressionen und Panikattacken. Planen ist etwas, dass ich noch lernen/üben muss. Ich habe aber ein paar Vorsätze für diesen Monat: hauptsächlich muss„#schreibaugust Tag 2“ weiterlesen

Der #schreibaugust auf Instagram

Ein paar sehr nette Autorinnen haben auf Instagram den #schreibaugust ins Leben gerufen. Eine Gruppe von Menschen, die sich gegenseitig zum Schreiben motivieren wollen und sich gegenseitig unterstützen und auch mal in den Hintern treten, wenn es nötig ist. Heute startet es mit der Frage „Wer bin ich?“, und meine Antwort möchte ich gerne auch„Der #schreibaugust auf Instagram“ weiterlesen

Fang endlich an…

Kennt ihr das Gefühl dieser inneren Leere, wenn ihr mehrere Pläne oder Ideen habt, euch aber einfach nicht aufraffen könnt? Mir geht es jetzt seit ein paar Wochen so, und ich mag diesen Zustand gar nicht. Meine Gedichte sind lektoriert, ich habe mir schon Adressen von Verlagen rausgeschrieben, an die ich meine Gedichte gerne schicken„Fang endlich an…“ weiterlesen

Wie müssen Gedichte sein?

Das ist heute eine Frage, die mich umtreibt. Ich habe einige Gedichte an meinen Lektor weiter gegeben und ganz oft die Rückmeldung bekommen: ist unlogisch, widerspricht sich, funktioniert so nicht. Oder zu kitschig, zu abgegriffen. Und ich frage mich ganz oft… Ist es nicht auch das Recht von Poesie, unlogisch zu sein? Mit Sprache zu„Wie müssen Gedichte sein?“ weiterlesen

10 Finger schreiben

Ich habe immer schon gerne mit der Hand geschrieben, am liebsten mit Füller. gerne auch lange Texte. Und ich liebe es immer noch, lange Briefe mit der Hand zu schreiben. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich meine Gedichte und Geschichten wohl oder übel tippen muss. nur … ich kann nicht schnell tippen. ich beherrsche das„10 Finger schreiben“ weiterlesen