Ich habe es gewagt!

Ich hatte mir fest vorgenommen, mein Exposé mit meinen Gedichten bis Ende September 2020 an Verlage zu schicken. Aber ich habe es die ganze Zeit vor mir her geschoben, weil ich mich nicht getraut habe. Aber heute habe ich es gewagt und habe das Exposé per Mail an sechs Verlage geschickt. Drei habe ich jetzt„Ich habe es gewagt!“ weiterlesen

#schreibaugust Tag 2

Wie plane ich meinen #schreibaugust? Eigentlich gar nicht, wenn ich ehrlich bin. Ich bin ganz schlecht im Planen, und wenn ich mich selbst zu sehr unter Druck setze, rächt sich das gerne mit Depressionen und Panikattacken. Planen ist etwas, dass ich noch lernen/üben muss. Ich habe aber ein paar Vorsätze für diesen Monat: hauptsächlich muss„#schreibaugust Tag 2“ weiterlesen

Der #schreibaugust auf Instagram

Ein paar sehr nette Autorinnen haben auf Instagram den #schreibaugust ins Leben gerufen. Eine Gruppe von Menschen, die sich gegenseitig zum Schreiben motivieren wollen und sich gegenseitig unterstützen und auch mal in den Hintern treten, wenn es nötig ist. Heute startet es mit der Frage „Wer bin ich?“, und meine Antwort möchte ich gerne auch„Der #schreibaugust auf Instagram“ weiterlesen

Fang endlich an…

Kennt ihr das Gefühl dieser inneren Leere, wenn ihr mehrere Pläne oder Ideen habt, euch aber einfach nicht aufraffen könnt? Mir geht es jetzt seit ein paar Wochen so, und ich mag diesen Zustand gar nicht. Meine Gedichte sind lektoriert, ich habe mir schon Adressen von Verlagen rausgeschrieben, an die ich meine Gedichte gerne schicken„Fang endlich an…“ weiterlesen

10 Finger schreiben

Ich habe immer schon gerne mit der Hand geschrieben, am liebsten mit Füller. gerne auch lange Texte. Und ich liebe es immer noch, lange Briefe mit der Hand zu schreiben. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich meine Gedichte und Geschichten wohl oder übel tippen muss. nur … ich kann nicht schnell tippen. ich beherrsche das„10 Finger schreiben“ weiterlesen

Ein Exposé schreiben für Lyrik?

Ich habe vor kurzem noch einen Schwung meiner Gedichte zu meinem Lektor gegeben und ein langes Telefonat mit ihm geführt. Ergebnis war, dass ich mich gegen Self-publishing entschieden habe, weil ich denke, dass ich das nicht leisten kann. Und weil mir das Kapital dazu fehlt. Ich habe mich dazu entschieden, meine Gedichte an verschiedene Verlage„Ein Exposé schreiben für Lyrik?“ weiterlesen

Wie finde ich einen seriösen Verlag?

Ich habe es gewagt: Ich habe meine Gedichte einem Lektor anvertraut. Meine Güte, hat mich das Mut gekostet! Und dann die Wartezeit… Was wird er dazu sagen? Taugt meine Lyrik etwas? Sein Urteil: „Ja, die Gedichte haben Potential, und man sollte sie veröffentlichen.“ Wow. Krasses Gefühl! Der nächste Schritt, den ich gemacht habe, war die„Wie finde ich einen seriösen Verlag?“ weiterlesen

Ob meine Gedichte Stimmen bekommen?

Ich schreibe Gedichte. Schon seit meiner Jugend Zeit. Und nun habe ich mich endlich getraut, den ersten Schritt zu einer Veröffentlichung zu machen. Ich habe meine Gedichte einem Lektor übergeben. Und ich habe an einem Lyrik Wettbewerb teilgenommen. https://www.litbox2.de/kind-schwarzweiss/ Hier könnt ihr euch meine Gedichte anschauen und sie auch bewerten. Und darüber würde ich mich„Ob meine Gedichte Stimmen bekommen?“ weiterlesen