Hervorgehoben

Wollt ihr mich bei der Veröffentlichung meines Kinderbuches unterstützen?

Bild gefunden auf pixabay

Ich habe mein erstes Kinderbuch fertig geschrieben. Und ich bin wirklich stolz darauf, dass ich es zu Ende gebracht habe, denn bisher landeten meine Geschichten alle unvollendet irgendwo im Nirgendwo.

Ich habe mir in den letzten Tagen einige Testleser gesucht, vor allem Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren. Dazu habe ich einen Fragebogen entworfen, um gezielt Feedback zu bekommen. Das werde ich dann sammeln und meine Rohfassung danach nochmal überarbeiten.

Und ich habe eine Lektorin gefunden, musste aber feststellen, dass ich mir ein Lektorat nicht leisten kann. Mal eben 1000 Euro aufbringen für ein Lektorat, ohne Garantie, dass ich so viel Geld mit den Buchverkäufen einnehmen könnte, ist einfach nicht möglich. Weil ich aber meinen Traum nicht aufgeben möchte, hat meine beste Freundin einen Spendenaufruf für mich erstellt, den ich euch hier gerne verlinken möchte.

Vielleicht hat ja jemand von euch Lust, mich bei der Veröffentlichung meines Buches zu unterstützen? Ich würde mich sehr freuen, auch über kleine Beträge.

Hier geht es zur Spendensammlung

Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden, wie es mit meinem Buch weitergeht. Und ich freue mich schon sehr darauf, dass meine 17 jährige Tochter sich an den Illustrationen versuchen möchte. Das wäre natürlich besonders toll – ein Buch als Mutter/Tochter Gespann herauszubringen!

Ich danke euch jetzt schon!

Eure Daniela

Hervorgehoben

Mein Buch endlich auch als Ebook

Nachdem mein Buch am 27.3.2021 als Taschenbuch erschienen war, musste ich noch einige Wochen auf das Ebook warten. Das hat mich etwas geärgert, weil das Ebook ja nun einmal günstiger ist als das Taschenbuch, aber nun gut… BoD hatte ja „gewarnt“, dass manche Vorgänge durch Corona länger dauern können.

Als mein Ebook dann endlich erschienen war, war es voller Fehler. Es gab plötzlich ein Inhaltsverzeichnis (aber nur mit den Gedichten, die auch eine Überschrift haben), obwohl es in meinem Original Manuskript keins gibt.

Dazu kam erst ein Gedicht, dann das Inhaltsverzeichnis, dann wieder Gedichte… aber teilweise wurden Gedichte aneinandergehangen, so dass man gar nicht mehr sehen konnte, wo ein Gedicht aufhörte und das nächste begann. Also habe ich es bei BoD reklamiert und wieder Wochenlang auf Rückmeldung gewartet.

Letzte Woche kam endlich die Nachricht, dass die Fehler nun behoben seien. Darum freue ich mich, euch jetzt erzählen zu können, dass ihr mein Buch nun auch für 3,99 Euro in allen Online Buchshops wie Thalia und Co. kaufen könnt.

Hier findet ihr das Ebook bei Amazon : Hinter den kleinen Dingen

Vielleicht habt ihr ja Lust, es zu lesen und zu rezensieren? Für Buchblogger habe ich auch noch ein paar Printausgaben hier – ihr könnt mich gerne anschreiben, wenn ihr eins haben möchtet!

Hervorgehoben

Zeit für einen kleinen Blick in mein Buch

Einige von Euch haben mich darum gebeten, doch ein paar der Gedichte aus meinem Buch vorzustellen. Und das möchte ich heute mal tun…

Ein Leben lang
hab ich davon geträumt
ein Du zu sein

Heute war ich
ein Stolpern lang
ein Ich

Und noch eines…

Beim Blick durchs Fenster


Nebel –
nicht nur
draußen
denke ich

Und dass der Blick
nach innen
gleich aussähe

Meine Seele
ist voll
von Nebel

ist nebelübervoll
denke ich

Nun kommt noch eins von denen, mit denen ich den 2. Preis des Gedichtwettbewerbs (https:/www.litbox2.de/alle-beitraege-im-juni/)gewonnen habe:

Ob Amina und Mehdi aus
einem anderen
Land kommen
hat die Oma
meine kleine Tochter
gefragt

So ein Quatsch
hat mein Kind
geantwortet
Die sind doch in
meiner Klasse und
wohnen um die Ecke

ganz selbstverständlich
hat meine Tochter
das gesagt
ganz so
wie es ja auch ist

Und noch ein letztes, das ich für meine älteste Tochter geschrieben habe:

Für mein Kind

Eines Tages
wird es so sein
dass du gehst
in ein
eignes Leben
in eine
eigene Welt

doch da
wo unsere Welten
sich berühren
spürst du
hoffentlich
meine Liebe
die dich
noch immer
trägt

Ich bin die Autorin dieser Gedichte und bei mir liegt auch das Copyright. Wer jetzt Lust auf mein Buch bekommen hat, darf es gerne bei BoD oder bei mir bestellen. Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen!

Daniela Heinen: Hinter den kleinen Dingen

Hervorgehoben

Ich habe mein erstes Buch veröffentlicht!

Ich hatte ja schon erzählt, dass ich ein Buch mit Gedichten geschrieben habe und auf der Suche nach einem Verlag war. Leider habe ich von den Verlagen entweder gar keine Reaktion bekommen oder Absagen. Diese aber aus wirtschaftlichen Gründen und wegen der unsicheren Planungssicherheit durch Corona. Das ist für mich zwar sehr schade, aber zumindest war es keine Absage, weil meine Gedichte nicht gefallen haben!

Jetzt habe ich also doch den Weg als Selfpublisher gewagt. Und heute kam die Nachricht, dass mein Buch bestellbar ist. Im Moment erst beim BoD Buchshop, aber in wenigen Tagen auch in lokalen Buchhandlungen und diversen Onlineshops. Ich freue mich wie verrückt!

So sieht mein Buch aus.

Jetzt suche ich nach Lesern bzw. Bloggern, die Lust haben, mein Buch zu rezensieren. Dafür stelle ich euch gerne eine Printversion meines Buches zur Verfügung. Schreibt mir doch bitte an schritt.atemzu.besenstrich@gmx.de ,wenn ihr Interesse habt, dabei mitzumachen und mich zu unterstützen.

ISBN: 9783753460376

Ich hoffe, ihr könnt Euch mit mir freuen, dass ich diesen Schritt gewagt habe. Ich bin glücklich, habe aber auch etwas Angst, meine Werke nun öffentlich zu machen. Aber ich denke, dass das jedem/r Autor/in so geht. Mensch, ist das alles aufregend!!!

Hervorgehoben

Meine Liebe zu Büchern

Ich habe schon als Kind gerne gelesen. Eigentlich alles, was ich in die Finger bekommen habe.

Mein erster „Schatz“ war eine Ausgabe von „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren, die ich mit 8 Jahren zur Kommunion bekommen habe. Dieses Buch habe ich immer noch. Unzählige Male gelesen und mittlerweile auch meinen Kindern vorgelesen.

Ich liebe Kinder- und Jugendbücher und liebe es, meinen Kindern vorzulesen. Leider fühlen sich die zwei Großen schon zu groß dafür.

Durch die Kinder gab es Phasen, in denen mir nicht viel Zeit zum Lesen blieb – bis mein erster EBook Reader den Weg zu mir fand. Endlich konnte ich auch beim Stillen lesen, während des Einschlafbegleitens und im Familienbett neben schlafenden Kindern im Dunkeln. Was für ein Glück!

Mittlerweile habe ich auch Apps auf dem Smartphone, wodurch ich immer was zum Lesen dabei haben kann, ohne ein Buch mit zu schleppen.

Neuerdings habe ich Netgalley für mich entdeckt und habe dadurch die Möglichkeit, noch mehr zu lesen und zu rezensieren. Und das liebe ich!

Hervorgehoben

Willkommen auf meinem Blog

Hallo zusammen, mein Name ist Daniela, ich werde im Juni 43 Jahre alt und bin schon seit einigen Monaten als Buchbloggerin aktiv. Bisher habe ich meine Rezensionen immer unter dem Namen Wortverloren auf Instagram veröffentlicht, aber da ich dort von der Maximalen Beitragslänge eingeschränkt bin, habe ich mich für einen eigenen Blog entschieden.

Seit März 2021 bin ich nicht nur Bloggerin und begeisterte Leserin, sondern auch Autorin. Am 27.03.2021 ist nämlich mein erstes Buch „Hinter den kleinen Dingen“ erschienen.

Ich möchte auf meinem Blog gerne verschiedene Themen aufgreifen. Buchrezensionen, Brett-/ und Kartenspiele, kreative Projekte… Aber auch meine Situation als Frau und Mutter mit Lipödem. Sehr wichtig sind mir auch die Themen Autismus (speziell das Asperger Syndrom) und ADHS, weil sie meine Kinder und mich direkt betreffen und ich euch gerne an unserem Leben mit diesen „Handicaps“ teilnehmen lassen möchte.

Falls am Anfang alles noch etwas konfus erscheint, lacht darüber. Irgendwann bekomme ich es hin… 😉

Ein gutes Kinderbuch zum Thema Mobbing in der Schule: „Pass bloss auf deinen Daumen auf!“ von Elena Prochnow

Heute möchte ich euch das Bilderbuch „Pass bloß auf deinen Daumen auf“ von @elena_prochnow vorstellen.

Dieses Buch liegt mir aufgrund seines Themas sehr am Herzen. Es geht um Mobbing, und dieses sensible Thema hat die Autorin in diesem Buch wirklich toll bearbeitet!

In ihrer Geschichte geht es um Mimi, die in die zweite Klasse geht und von einigen älteren Kindern gemobbt wird. Sie leidet sehr darunter und versteckt sich darum in der Schule meistens im Klo. Von den Lehrern bekommt sie keine Unterstützung, nur den Rat, den Mobbern aus dem Weg zu gehen. Doch ihr Opa hilft ihr und trainiert mit ihr boxen. Er erklärt ihr, wie sie ihre Daumen schützen muss und dass es darum geht, seine Angst zu besiegen. Er ist sogar bereit, eine Strafe fürs Wehren mit ihr zusammen abzusitzen. Dadurch wird Mimi selbstbewusster und mutiger, und durch ihr starkes Auftreten lassen die Mobber sie schließlich in Ruhe.

Ich mag dieses Buch sehr, weil die Autorin Situationen nicht beschönigt. Leider ist es tatsächlich so, dass gemobbte Kinder in der Schule oft nur den Rat bekommen, die Täter zu ignorieren. Und gerne auch, sich ein dickeres Fell zuzulegen oder anderen Mist. Da finde ich es klasse, dass Mimis Opa sie wirklich ernst nimmt und unterstützt.

Großartige Illustrationen begleiten die Geschichte. Ausdrucksstarke Farben, aber einfache und schlichte Bilder, die nicht vom Wesentlichen ablenken, sondern es unterstreichen. Das hat mich beeindruckt! Noch mehr, weil alles aus der Feder von Elena Prochnow stammt.

Für mich ein sehr wichtiges Buch, das ich unbedingt empfehlen möchte!

Kurzbeschreibung: „Ich heiße Mimi und gehe in die zweite Klasse. Florian und die Jungs ärgern mich immer. Ich muss etwas unternehmen. Mein Opa kann mir vielleicht dabei helfen.“
Mimi wird in der Schule von älteren Jungs geärgert und gemobbt. Ihr Opa bringt ihr Boxen bei, damit sie sich wehren kann. Gestärkt geht sie in die Schule und ist gewappnet, als sie wieder auf die Jungs trifft. Aber die Begegnung endet anders, als gedacht.
Für Kinder ab 5 Jahren.

ISBN: 978-3-943833-48-5

Seitenzahl: 38

Verlag: Edition Pastorplatz

Preis: 14,00 Euro

Follow Friday – 26.11.2021

Wo kauft ihr eure Bücher?

Im Moment kaufe ich sehr wenige Bücher selbst. Ich fordere oft Rezensionsexemplare von NetgalleyDE an und habe auch mittlerweile ein paar Verlage, von denen ich hin und wieder Rezensionsexemplare bekomme. Damit bin ich dann ziemlich ausgelastet.

Wenn ich dennoch mal Bücher kaufe, stöbere ich gerne bei der Nachbarschaftshilfe. Das ist so etwas wie ein Sozialkaufhaus, und dort bekommt man auch schon mal schöne Schnäppchen.

Ansonsten versuche ich, bei der Buchhandlung vor Ort zu bestellen. Die sind nämlich auch noch so lieb und liefern die Bücher einmal pro Woche persönlich aus, was für mich, durch meine fehlende Mobilität, natürlich super ist.

Es kommt auch vor, wenn ich mal ein Buch über Nacht brauche, dass ich bei großen A*** bestellt. Das ist gerne dann, wenn den Kindern einfällt, dass sie unbedingt sofort eine Schullektüre brauchen. *lach* Und ebooks kaufe ich auch dort, weil ich auf einem Kindle Paperwhite lese.

Und wie ist das bei euch?

Kunst im Bilderbuch? Aber ja: „Im Garten von Monet“ von Kaatje Vermeire

Ich freue mich immer wieder sehr, wenn ich ganz besondere Bilderbücher entdecke. Und „Im Garten von Monet“ ist definitiv etwas ganz Besonderes!

Es ist keine besonders ausführliche Geschichte. Es erzählt „nur“ von dem Künstler Monet und wie er gemalt hat, was ihn inspiriert hat.

Das Besondere an diesem Buch sind die großformatigen Bilder im Stil Monets. Er hat seine Inspiration sein Leben lang in seinem Garten gefunden, und das wird durch die wunderschönen Bilder dieses Buches ganz deutlich.

Es tut richtig gut, dieses Buch zu lesen, sich in die Bilder hineinziehen zu lassen. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass sehr viele Kinder einen ganz intuitiven Zugang zu Kunst haben.

Meine Tochter wird immer ganz ruhig, wenn sie sich dieses Buch anschaut. Und obwohl wir es schon mehrfach zusammen (und sie auch alleine) gelesen haben, nimmt sie es oft zur Hand, besonders abends, wenn langsam Ruhe einkehrt. Für mich als Mutter ist das spannend zu beobachten.

Dies sind nur 2 Beispielseiten aus diesem beeindruckenden Kinderbuch, das mir vom Verlag Freies Geistesleben als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür!

Kurzbeschreibung:

Wasser. Licht. Farben. Blumen. Für Claude Monet (1840–1926), einen der Väter des Impressionismus, sind diese Worte eine unendliche Quelle der Inspiration und der Herzschlag seiner Kunst.

»Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin«, sagte Claude Monet. Kaatje Vermeire verdanken wir ein wunderschönes Buch, das sich dem großen Meister der Natur- und Landschaftsmalerei nähert, ohne ihn zu imitieren. Monet ist auf jeder Seite anwesend – und doch findet Vermeire zu ihrem poetischen Text ihre ganz eigene Bildsprache, die uns dieses Künstlerleben erzählt.

ISBN: 978-3-7725-2925-2

Seitenzahl: 32

Alter: 3 – 6 Jahre (ich finde, es ist auch etwas für ältere Kinder. Vor allem, wenn sie kunstbegeistert sind)

Verlag: Freies Geistesleben

Preis: 18,00 Euro

Mein Weihnachtsbuch-Highlight 2021: „Ein wirklich wahres Weihnachtswunder“ von Isabel Abedi

Dieses Buch habe ich nicht gelesen, sondern als Hörbuch gehört. Und meiner Tochter und mir gefällt es wirklich ausgesprochen gut!

Die Geschichte ist wirklich sehr schön und weihnachtlich. Sie verbreitet eine gemütliche und warme Stimmung. Und beim Hörbuch gefällt mir sehr, dass zwischen den einzelnen Kapiteln Weihnachtslieder auf dem Saxophon gespielt werden. Das passt ganz großartig in die Geschichte, weil der 10 jährige Manu Saxophon spielt und seinen Eltern eine CD mit seinen selbst gespielten Weihnachtsliedern schenken will.

Manu und seine 5 jährige Schwester Jana reisen alleine zu Weihnachten mit dem Zug zu ihrem Papa, die Mutter wird nachkommen. Dabei haben sie einen roten Koffer voller Geschenke, Christkind-Kostüm und allem, was für ihr Weihnachten mega wichtig ist. Doch leider passiert beim Aussteigen aus dem Zug eine Verwechslung, und die Kinder merken erst Zuhause, dass sie den falschen Koffer haben. Doch zum Glück ist IHR Koffer bei einer alten Dame gelandet, die mit in ihrem Mehrfamilienhaus wohnt. Welch ein glücklicher Zufall!

Wie es weitergeht, erzähle ich jetzt nicht, aber ich kann verraten, dass es ein ganz besonders schönes Weihnachtsfest wird!

Was mir gut gefällt ist die völlig selbstverständliche Diversität in diesem Kinderbuch. Manu und seine Familie sind People of color, es leben auch homosexuelle Menschen mit im Haus und Menschen mit Migrationshintergrund. Und das völlig selbstverständlich.
Mit 112 Seiten ist die Geschichte nicht lang und auch für Leseanfänger nicht schwer zu lesen. Empfohlen wird die Geschichte ab 8 Jahren, aber ich würde sie auch schon jüngeren Kindern vorlesen.

Für mich ist diese Geschichte bisher mein Weihnachtsbuch-Highlight 2021.

Kurzbeschreibung:

Manchmal werden Weihnachtswunder wahr …

Weihnachten steht vor der Tür. Manu und seine kleine Schwester Jana sind auf dem Weg nach Hamburg zu ihrem Papa. Leider muss Mama noch arbeiten, und deshalb soll Manu im Zug ganz allein auf den roten Weihnachtskoffer aufpassen. Das ist eine große Aufgabe, denn schließlich sind darin all ihre Geschenke. Und Manus Saxofon. Und Janas Flügel für ihren großen Auftritt als Christkind.

Aber als die Geschwister bei Papa ankommen und den roten Koffer aufklappen, eröffnet sich ein Riesenschreck! Ob daraus noch ein wirklich wahres Weihnachtswunder wird?

Jede Seite ein Augen- und Leseschmaus: durchgehend aufwändig illustriert von Daniela Kohl und meisterhaft erzählt von Isabel Abedi.

Ein Buch zum Selbstlesen und Vorlesen ab 8 und für die ganze Familie … und für alle, die Weihnachten lieben!

ISBN: 978-3-401-60637-8

Seitenzahl: 112

Verlag: Arena

Preis: 12,00 Euro

Mehr als ein Kochbuch: „Kochen, essen, leben“ von Nigella Lawson

Dieses Kochbuch von Nigella Lawson ist ein richtig dickes Buch, was ich eigentlich bei „nur“ um die 100 Rezepte gar nicht erwartet hatte. Im ersten Moment hatte ich darum ein bißchen Sorge, dass mich nun furchtbar lange, komplizierte Rezepte erwarten… aber ich wurde sehr positiv überrascht.

Das Inhaltsverzeichnis

Dieses Buch empfinde ich gar nicht als reines Kochbuch, denn es liest sich eher wie ein Roman. Die Autorin schreibt zu sich und ihren Rezepten unheimlich viel. Sie erzählt, was Essen und Kochen für sie bedeutet, welche Rezepte sie besonders glücklich machen und warum und beschreibt alles auf so wundervolle Art und Weise, dass man sofort in die Küche laufen und ihre Rezepte nachkochen will.

Es gibt natürlich aufwändige Rezepte, aber ebenso ganz schlichte. Wenn Nigella Lawson über Essen schreibt, klingt plötzlich auch „Fischstäbchen-Sandwich“ nach einem unglaublich intensiven Genuss. Allerdings muss man britische Küche mögen!

Ich sage es ehrlich: ich liebe es, in diesem Buch zu lesen! Die Bilder der Gerichte sind sehr schlicht, sprechen mich aber direkt an. Und in Kombination mit ihrer Beschreibung sind sie Verlockung pur.

Bisher habe ich erst 2 Gerichte aus dem Buch gekocht bzw. gebacken. Dabei kam ich mit den Rezepten sehr gut zurecht. Die Mengenangaben sind für mich perfekt und übersichtlich dargestellt, die Rezepte sind detailliert und lassen keine Fragen offen. Und geschmeckt haben sie mir wirklich gut!

Ich liebe Kochbücher, in denen man auch die Köche kennenlernt. In denen Gerichte mit Geschichten, Anekdoten und Erinnerungen verknüpft werden. Und ich hatte bisher noch kein Kochbuch in den Händen, dass dabei so ausführlich war. Ich nehme es oft einfach zum Schmökern in die Hand und um mich inspirieren zu lassen. Großartig!

Hier sieht man ganz gut, wie viel Text einen erwartet

Kurzbeschreibung:

Kochgeschichten und köstliche Rezepte von Nigella Lawson für alle Food-Fans 
Gut kochen und essen ist ein Lebensstil! Kaum jemand hat diese Philosophie so verinnerlicht wie die beliebte britische Kochbuch-Autorin und Fernseh-Köchin Nigella Lawson. Ihre große Leidenschaft fürs Kochen und ihre Liebe zu guten Lebensmitteln teilt sie in diesem stimmungsvollen Wohlfühl-KochbuchÜber 100 brandneue Rezepte machen aus Ihrer Alltagsküche etwas ganz Besonderes – von einfachen Feel-Good-Rezepten für sich allein über die schnelle Feierabendküche zu zweit bis hin zu kleinen Festen mit Familie und Freunden. 

Eine Hommage an das Kochen von Nigella Lawson
Die Liebe zum Kochen und Essen ist Nigella Lawsons roter Faden im Leben. In diesem Kochbuch zeigt die international gefeierte Kochbuchautorin mit inspirierenden Einblicken, wie Sie diese Passion auch in Ihrer eigenen Alltagsküche etablieren. Lassen Sie sich von den persönlichen Anekdoten, Kochgeschichten und köstlichen Rezepten inspirieren und schaffen Sie unvergessliche kulinarische Glücksmomente.

ISBN: 978-3-8310-4281-4

Seitenzahl: 352

Verlag: DK Verlag

Preis: 36,95 Euro

Ich danke dem DK Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Ein unheimlich lustiges Weihnachtsbuch: „Morgen, Klufti, wird´s was geben“ von Klüpfel und Kobr

Zuerst muss ich gestehen, dass ich noch keinen Kluftiger Krimi gelesen habe!

Ich kenne von dem Autoren-Duo bisher nur das Buch „In der ersten Reihe sieht man Meer“, das ich wirklich unglaublich liebe. Der Humor der beiden ist einfach klasse!

Mit dem ersten Kluftinger Band hatte ich mal angefangen, tue mich aber mit dem Bayrischen sehr schwer.
Darum habe ich es irgendwann abgebrochen. Dieses Buch hier hat mich aber durch Cover und Titel sehr neugierig gemacht, und ich habe zuerst das Hörbuch gehört, bevor ich es gelesen habe. Das war eine sehr gute Idee, weil ich bei dem Hörbuch keinerlei Verständnisprobleme hatte. Und es war unglaublich lustig!

Ich hatte wirklich viel Spaß an den 24 Weihnachtskatastrophen und bin jetzt ehrlich motiviert, mich doch nochmal an die Kluftinger Krimis zu wagen, alleine weil ich Kluftinger als Personen total klasse fand. Das Hörbuch gewinnt nochmal extra durch die Interaktion der beiden Autoren, die es gemeinsam lesen. Herrlich!

Ich bin wirklich ganz begeistert von diesem Weihnachtsbuch und habe es genossen. Sowohl das hören als auch danach das Lesen des Buches.

Und ich denke, dass Fans der Kluftinger Krimis, die den Kommissar ja schon besser kennen, noch mehr Spaß daran haben werden.

Kurzbeschreibung:

Weihnachten bei den Kluftingers: So viel Lametta war noch nie

Weihnachten bei den Kluftingers, das sind Erikas selbstgebackene Plätzchen, Kluftingers alljährlicher Kampf mit dem Christbaum und vor allem viele liebgewonnene Traditionen. Die werden allerdings gründlich durcheinandergewirbelt, als sich spontan Besuch aus Japan ankündigt und Erika obendrein zwei Tage vor Heiligabend von der Leiter fällt. Kommissar Kluftinger ist also bei den Festvorbereitungen auf sich allein gestellt. Keine leichte Aufgabe, denn sein japanischer Besucher erwartet nicht weniger als das ultimative Allgäuer Weihnachtserlebnis. Und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf …

ISBN: 978-3-550-05039-8

Seitenzahl: 144

Verlag: Ullstein Buchverlag

Preis: 14,00 Euro

Vielleicht nicht für alle Kinder geeignet: „Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher

Mir als Erwachsene hat dieses Weihnachtsbuch sehr gut gefallen. Der Schreibstil des Autors ist klasse – er arbeitet viel mit Wortspielen und eine sehr schöne, etwas flapsige Art zu erzählen, verbunden mit einem ansprechenden Humor. Dazu passen auch wirklich toll die Zeichnungen in die diesem Buch. Der Stil des Autors spiegelt sich darin wieder.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Der Junge William sitzt im Rollstuhl und liebt Dinosaurier. Er lebt zusammen mit seinem Vater, der Weihnachten liebt. Williams größter Wunsch zu Weihnachten ist ein lebender Dinosaurier. Den gibt es auch tatsächlich – er lebt bei Weihnachtsmann und Wichteln am Nordpol, weil die irgendwann sein Ei gefunden und ihn ausgebrütet hatten. Der Weihnachtsmann erschafft nach dem Weihnachtosaurus einen Stoffdino für William, aber der Weihnachtosaurus liebt diesen Flauschi und will sich einfach nicht von ihm trennen. So gerät in der heiligen Nacht erst unbemerkt auf den Schlitten des Weihnachtsmannes und dann zu William. Die beiden werden beste Freunde und erleben einige Abenteuer miteinander….

Prinzipiell ist es eine sehr schöne und auch typische Weihnachtsgeschichte. happy End, ganz viel Liebe, Glaube und Weihnachtszauber. Aber es gibt auch ein paar Sachen in dem Buch, die für sensible Kinder schwierig sein könnten. Zum einen das Mädchen Brenda Pein, das den im Rollstuhl sitzenden William wirklich massiv mobbt und quält, ohne dass da irgendwie drauf eingegangen wird. Und dann der Bösewicht des Buches, der schon ziemlich brutal und wirklich böse ist. Meine Tochter mochte diese Teile der Geschichte gar nicht!

Man sollte als Eltern sensibler Kinder vorher darüber Bescheid wissen, dass es diese Elemente in der Geschichte gibt und sich überlegen, ob das fürs Kind passt. Vielleicht das Buch erstmal alleine lesen?

Kurzbeschreibung:

»Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir einen echten Dinosaurier …«

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen. Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.

ISBN: 978-3-570-16499-0

Seitenzahl: 384

Verlag: cbt

Preis: 14,99 Euro (10,00 Euro als Taschenbuch)

Upcrate Box #27

Gestern habe ich die neue Upcrate Box bekommen, und diesmal bin ich hin und her gerissen bezüglich des Inhaltes.

Mein erster Gedanke war: „Häh, sind das nicht Pustestifte?“ Und …… tadaa, ich hatte Recht! Pustestifte fallen für mich allerdings nicht in die Kategorie Kunstmaterialien, sondern sind eher ein lustiges Gimmick für Kinder.

Und ich muss zugeben,  dass ich meiner Tochter schon häufiger Pustestifte gekauft habe, der Technik aber nicht viel abgewinnen konnte. Aber okay, ich werde es mal ausprobieren.

Zusätzlich zu den Pustestiften enthält die Box sehr hochwertige Acrylfarben in schwarz, grau und einem matten weiß, die mir sehr gut gefallen. Dazu einen Pinsel, den ich auch als Stempelpinsel für Kinder kenne.

Begeistert bin ich von dem beiliegenden Cutter Messer, das eine Keramikklinge besitzt und wirklich gut in der Hand liegt.

Weiterhin gibt es hochwertiges Papiet und Pappe, aus der man sich mit dem Cutter Vorlagen zum Bepusten ausschneiden kann. Beides fühlt sich sehr gut an.

Die Bottlepost ist interessant wie immer, und natürlich gibt es auch wieder passende Sticker dazu.

Und das Kunstwerk finde ich richtig großartig! Der Stil überzeugt mich total und hat mich direkt angesprochen. Vielleicht ist diese Box also das genau das Richtige für mich?!

Falls ihr nicht wisst, was Upcrate Boxen sind: das Kind Überraschungsboxen mit Kunstmaterialien. Ihr könnt sie einzeln kaufen oder abonnieren und sie erscheint einmal pro Monat. Ihr habt vorher keine Ahnung,  was drin ist, könnt euch aber drauf verlassen, dass der Warenwert immer höher ist als das, was ihr für die Box bezahlt.

Was mir an der Upcrate Box total gut gefällt ist – natürlich- der Überraschungsmoment beim Auspacken. Und das ich dadurch Kunstmaterial ausprobieren kann, dass ich entweder schon länger mal ausprobieren wollte, oder von dem ich tatsächlich noch nie gehört habe, wie in der letzten Box die Liquid Pencil Farbe.

Mehr Infos bekommt ihr bei Upcrate selbst. Und bei diversen Instagrammern und Youtubern bekommt man oft 15% Codes.

Ein wunderschönes Bilderbuch: „Der fleißige Mistkäfer und die Träume der Anderen“ von Julia Nüsch

Soll ich euch sagen, warum ich so gerne Kinderbücher, vor allem Bilderbücher, lese? Weil sie ganz oft wahre Schätze sind. Manchmal überzeugt mich die Geschichte, aber ganz oft sind es die Bilder, die sich in mein Herz schleichen.

Ein ganz besonders schönes Bilderbuch ist dieses hier, das mir der Kindermann Verlag freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür!

Es geht um den kleinen Mistkäfer Johann Wolfgang (alle Tiere im Buch tragen die Namen berühmter Schriftsteller), der leider keine Freunde hat, weil die anderen Tiere seinen Job ziemlich eklig finden.

Eines Nachts will der Mistkäfer träumen, verläuft sich aber immer wieder und gerät in die Träume der anderen Tiere. Beim Versuch, die wieder zu verlassen, rollt er die Träume versehentlich in seine Dungkugel ein, so dass eine wunderschöne Traumkugel entsteht.

Die Tiere wollen ihre Träume natürlich zurück haben. Also schlafen und träumen sie alle gemeinsam und merken, wie wunderbar dieser gemeinsame Traum war. Sie verabreden sich sofort zum nächsten Mal…

Die Bilder in diesem Buch sind alle etwas surreal, aber wunderschön. Ich liebe die zur Nacht passenden Farben und die gesamte Gestaltung.

Die Bilder sind voller Details, es gibt also eine Menge zu entdecken.

Die Geschichte an sich ist ja irgendwie unspektakulär, überzeugt aber gerade durch diese Schlichtheit und kommt ohne irgendwelche Belehrungen daher.

Meiner 8 jährigen Tochter gefällt das Buch auch sehr, wir lesen es momentan jeden Abend als Einschlafgeschichte.

Kurzbeschreibung:

Die Tiere sind schockiert! Irgendwer hat ihnen ihre Träume geklaut …

Eigentlich wollte der kleine Mistkäfer sich nach einem anstrengenden Arbeitstag gemütlich auf seiner Mistkugel zusammenrollen und ins Reich der Träume begeben, doch – oh Schreck! Wo ist er denn hier gelandet? Schnell merkt er, dass er sich in die Träume der anderen Tiere verirrt hat, was für ziemliches Chaos sorgt. Da stolpert Frau Giraffe schon einmal über ihr Seidentuch und dem schnorchelnden Schaf entgeht eine lang ersehnte Begegnung. Eine Lösung muss her! Bekommen die Tiere ihre Träume zurück? Eine lustige und sensible Geschichte über Freundschaft, Vorurteile und das Träumen.

ISBN: 978-3-934029-84-2

Seitenzahl: 24

Verlag: Kindermann Verlag

Preis: 18,00 Euro

Asperger – unsere nächsten Schritte (Autism – the next steps to do)

Es wird Zeit für ein Update, was die letzten Wochen für meinen Sohn gebracht haben.

Nachdem seine Fehlzeiten in der Schule immer mehr wurden, hatten wir mal wieder 2 Gespräche mit dem Psychologen des kinderneurologischen Zentrums. Die taten gut. Wir haben überlegt, ob es sinnvoll wäre, den Sohn in die bilinguale Klasse wechseln zu wechseln, damit er sich weniger langweilt. Auch die HEBO Schule in Bonn stand zur Überlegung, da scheitert es aber am Schulweg, den mein Sohn alleine nicht bewältigen kann. Und Internat will er auf keinen Fall. Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er einfach die Sicherheit seines Zuhauses braucht.

Nun gut, der Sohn hat in der bilingualen Klasse hospitiert und sich gegen einen Wechsel entschieden. Obwohl die Klasse weniger Schüler hat, ist sie viel lauter und unruhiger als seine. Und der Raum ist viel kleiner. Er bleibt also in seiner Klasse.

Danach sind Gespräche zwischen seiner Klassenlehrerin und der KJP geführt worden, und wir alle gemeinsam haben uns nun entschieden, eine Schulbegleitung zu beantragen, die meinen Sohn während des Unterrichts besonders bei organisatorischen Sachen unterstützen kann. Findet der Sohn zwar blöd – aber ihm fällt es auch ganz schwer einzusehen, dass es nun mal die Option „nur Online Schule“ nicht gibt.

Letzte Woche haben wir zusätzlich ein Erstgespräch in der Tagesklinik am Ort gehabt und ihn dort auf die Warteliste setzen lassen. Leider dauert es bis zu 6 Monaten, bis er dort einen Platz bekommen kann. Aber wenn es soweit ist, wird er dort für ca. 3 Monate hingehen. Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr. Gemeinsame Mahlzeiten, Klinikschule in ganz kleinen Klassen, diverse Therapien und Austausch mit anderen Kindern, die ebenfalls Asperger haben. Ich hatte bei dem Gespräch auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck und denke, dass ihm das helfen könnte.

Am 1.12. haben wir Termin beim Jugendamt, um zu besprechen, wie das mit dem Antrag auf Schulbegleitung läuft. Ich hoffe sehr, dass es genehmigt wird und dann auch schnell geht.

Dann war der MDK bei uns zur Prüfung des Antrages auf Pflegestufe. Leider wurden nicht alle Punkte berücksichtigt, so dass mein Sohn nur Pflegestufe 1 bekommen hat. Also müssen wir da jetzt Widerspruch einlegen. Irgendwie kommen wir nie zu einem Ende….

It’s time for an update on what the last weeks have brought for my son.

After his absences from school became more and more, we had again 2 conversations with the psychologist of the child neurological center. They were good. We considered whether it would make sense to change our son to the bilingual class so that he would be less bored. We also considered the HEBO school in Bonn, but the way to school is too difficult for my son to manage on his own. And he doesn’t want to go to boarding school. I can’t imagine that he simply needs the security of his home.

Well, my son has visited the bilingual class and decided against a change. Although the class has fewer students, it is much louder and more restless than his. And the room is much smaller. So he stays in his class.

After that, discussions have been held between his class teacher and the KJP, and we all have now decided together to apply for a school escort, who can support my son during class, especially with organizational things. My son thinks this is stupid – but it is also very difficult for him to understand that the option „online school only“ does not exist.

Last week we also had an initial consultation at the local day clinic and had him put on the waiting list there. Unfortunately it takes up to 6 months until he can get a place there. But when the time comes, he will go there for about 3 months. Monday through Friday from 8am to 4pm. Common meals, clinic school in very small classes, various therapies and exchange with other children who also have Asperger’s. I definitely had a very good impression during the interview and think that this could help him.

On 1.12. we have an appointment with the Youth Welfare Office to discuss how the application for school support is going. I really hope that it will be approved and that it will go quickly.

Then the MDK was with us to check the application for care level. Unfortunately, not all points were taken into account, so that my son only got care level 1. So now we have to file an appeal. Somehow we never come to an end….

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)