Hervorgehoben

Mein Buch endlich auch als Ebook

Nachdem mein Buch am 27.3.2021 als Taschenbuch erschienen war, musste ich noch einige Wochen auf das Ebook warten. Das hat mich etwas geärgert, weil das Ebook ja nun einmal günstiger ist als das Taschenbuch, aber nun gut… BoD hatte ja „gewarnt“, dass manche Vorgänge durch Corona länger dauern können.

Als mein Ebook dann endlich erschienen war, war es voller Fehler. Es gab plötzlich ein Inhaltsverzeichnis (aber nur mit den Gedichten, die auch eine Überschrift haben), obwohl es in meinem Original Manuskript keins gibt.

Dazu kam erst ein Gedicht, dann das Inhaltsverzeichnis, dann wieder Gedichte… aber teilweise wurden Gedichte aneinandergehangen, so dass man gar nicht mehr sehen konnte, wo ein Gedicht aufhörte und das nächste begann. Also habe ich es bei BoD reklamiert und wieder Wochenlang auf Rückmeldung gewartet.

Letzte Woche kam endlich die Nachricht, dass die Fehler nun behoben seien. Darum freue ich mich, euch jetzt erzählen zu können, dass ihr mein Buch nun auch für 3,99 Euro in allen Online Buchshops wie Thalia und Co. kaufen könnt.

Hier findet ihr das Ebook bei Amazon : Hinter den kleinen Dingen

Vielleicht habt ihr ja Lust, es zu lesen und zu rezensieren? Für Buchblogger habe ich auch noch ein paar Printausgaben hier – ihr könnt mich gerne anschreiben, wenn ihr eins haben möchtet!

Hervorgehoben

Zeit für einen kleinen Blick in mein Buch

Einige von Euch haben mich darum gebeten, doch ein paar der Gedichte aus meinem Buch vorzustellen. Und das möchte ich heute mal tun…

Ein Leben lang
hab ich davon geträumt
ein Du zu sein

Heute war ich
ein Stolpern lang
ein Ich

Und noch eines…

Beim Blick durchs Fenster


Nebel –
nicht nur
draußen
denke ich

Und dass der Blick
nach innen
gleich aussähe

Meine Seele
ist voll
von Nebel

ist nebelübervoll
denke ich

Nun kommt noch eins von denen, mit denen ich den 2. Preis des Gedichtwettbewerbs (https:/www.litbox2.de/alle-beitraege-im-juni/)gewonnen habe:

Ob Amina und Mehdi aus
einem anderen
Land kommen
hat die Oma
meine kleine Tochter
gefragt

So ein Quatsch
hat mein Kind
geantwortet
Die sind doch in
meiner Klasse und
wohnen um die Ecke

ganz selbstverständlich
hat meine Tochter
das gesagt
ganz so
wie es ja auch ist

Und noch ein letztes, das ich für meine älteste Tochter geschrieben habe:

Für mein Kind

Eines Tages
wird es so sein
dass du gehst
in ein
eignes Leben
in eine
eigene Welt

doch da
wo unsere Welten
sich berühren
spürst du
hoffentlich
meine Liebe
die dich
noch immer
trägt

Ich bin die Autorin dieser Gedichte und bei mir liegt auch das Copyright. Wer jetzt Lust auf mein Buch bekommen hat, darf es gerne bei BoD oder bei mir bestellen. Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen!

Daniela Heinen: Hinter den kleinen Dingen

Hervorgehoben

Ich habe mein erstes Buch veröffentlicht!

Ich hatte ja schon erzählt, dass ich ein Buch mit Gedichten geschrieben habe und auf der Suche nach einem Verlag war. Leider habe ich von den Verlagen entweder gar keine Reaktion bekommen oder Absagen. Diese aber aus wirtschaftlichen Gründen und wegen der unsicheren Planungssicherheit durch Corona. Das ist für mich zwar sehr schade, aber zumindest war es keine Absage, weil meine Gedichte nicht gefallen haben!

Jetzt habe ich also doch den Weg als Selfpublisher gewagt. Und heute kam die Nachricht, dass mein Buch bestellbar ist. Im Moment erst beim BoD Buchshop, aber in wenigen Tagen auch in lokalen Buchhandlungen und diversen Onlineshops. Ich freue mich wie verrückt!

So sieht mein Buch aus.

Jetzt suche ich nach Lesern bzw. Bloggern, die Lust haben, mein Buch zu rezensieren. Dafür stelle ich euch gerne eine Printversion meines Buches zur Verfügung. Schreibt mir doch bitte an schritt.atemzu.besenstrich@gmx.de ,wenn ihr Interesse habt, dabei mitzumachen und mich zu unterstützen.

ISBN: 9783753460376

Ich hoffe, ihr könnt Euch mit mir freuen, dass ich diesen Schritt gewagt habe. Ich bin glücklich, habe aber auch etwas Angst, meine Werke nun öffentlich zu machen. Aber ich denke, dass das jedem/r Autor/in so geht. Mensch, ist das alles aufregend!!!

Hervorgehoben

Meine Liebe zu Büchern

Ich habe schon als Kind gerne gelesen. Eigentlich alles, was ich in die Finger bekommen habe.

Mein erster „Schatz“ war eine Ausgabe von „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren, die ich mit 8 Jahren zur Kommunion bekommen habe. Dieses Buch habe ich immer noch. Unzählige Male gelesen und mittlerweile auch meinen Kindern vorgelesen.

Ich liebe Kinder- und Jugendbücher und liebe es, meinen Kindern vorzulesen. Leider fühlen sich die zwei Großen schon zu groß dafür.

Durch die Kinder gab es Phasen, in denen mir nicht viel Zeit zum Lesen blieb – bis mein erster EBook Reader den Weg zu mir fand. Endlich konnte ich auch beim Stillen lesen, während des Einschlafbegleitens und im Familienbett neben schlafenden Kindern im Dunkeln. Was für ein Glück!

Mittlerweile habe ich auch Apps auf dem Smartphone, wodurch ich immer was zum Lesen dabei haben kann, ohne ein Buch mit zu schleppen.

Neuerdings habe ich Netgalley für mich entdeckt und habe dadurch die Möglichkeit, noch mehr zu lesen und zu rezensieren. Und das liebe ich!

Hervorgehoben

Willkommen auf meinem Blog

Hallo zusammen, mein Name ist Daniela, ich werde im Juni 43 Jahre alt und bin schon seit einigen Monaten als Buchbloggerin aktiv. Bisher habe ich meine Rezensionen immer unter dem Namen Wortverloren auf Instagram veröffentlicht, aber da ich dort von der Maximalen Beitragslänge eingeschränkt bin, habe ich mich für einen eigenen Blog entschieden.

Seit März 2021 bin ich nicht nur Bloggerin und begeisterte Leserin, sondern auch Autorin. Am 27.03.2021 ist nämlich mein erstes Buch „Hinter den kleinen Dingen“ erschienen.

Ich möchte auf meinem Blog gerne verschiedene Themen aufgreifen. Buchrezensionen, Brett-/ und Kartenspiele, kreative Projekte… Aber auch meine Situation als Frau und Mutter mit Lipödem. Sehr wichtig sind mir auch die Themen Autismus (speziell das Asperger Syndrom) und ADHS, weil sie meine Kinder und mich direkt betreffen und ich euch gerne an unserem Leben mit diesen „Handicaps“ teilnehmen lassen möchte.

Falls am Anfang alles noch etwas konfus erscheint, lacht darüber. Irgendwann bekomme ich es hin… 😉

Follow Friday 25.06.2021

Die Hälfte des Jahres ist schon wieder rum. Seid ihr bis jetzt zufrieden mit der Anzahl eurer gelesenen Bücher?

Das ist eine Frage, über die ich noch nie nachgedacht habe!

Ich habe noch nie geplant, Bücher zu lesen oder mir eine bestimmte Anzahl Bücher vorgenommen. Ich lese, wenn ich Zeit und Lust habe.

Aber wenn ich zurück schaue, glaube ich, dass ich dieses Jahr schon einiges gelesen habe. Leider war wenig dabei, was ich richtig gut fand.

Ein sehr schöner Liebesroman: „Was wir sehen, wenn wir lieben“ von Kristina Moninger

Es ist selten, dass ich Lust habe auf einen Liebesroman. Aber es war mal wieder so weit, und ich bin froh, dass ich zu diesem hier gegriffen habe, denn er hat mir wirklich gut gefallen!

Das Buch lässt sich leicht lesen, es ist kein anspruchsvolles Werk, dafür aber ein Buch, dass gute Laune macht. Liebe, natürlich Drama, nichts wirklich überraschendes, aber dennoch in meinen Augen ein wirklich gelungenes Buch. Und ich liebe den Humor der Autorin! Ich habe mehrmals herzlich gelacht.

Die Idee, dass jemand aus einem jahrelangen Koma erwacht und sich in der Welt wieder zurechtfinden muss, ist nicht neu. Darum fand ich es sehr erfrischend, dass Teresa nicht aus einem Koma erwacht, sondern nach einem Unfall eine Amnesie hat, die verhindert, dass sie sich an die vergangenen 5 Jahre erinnern kann. Und in diesen 5 Jahren hat sich in ihrem Leben total viel verändert – und oft auf eine Art und Weise, die Teresa selbst überhaupt nicht verstehen kann.

Natürlich kommen die Erinnerungen nach und nach zurück, aber wie das geschieht, wie Teresa nach und nach ihr eigenes Geheimnis lüftet, ist echt gut geschrieben. Und auch der Teil mit der Liebe ist einfach schön!

Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

Kurzbeschreibung:

Die Welt hat sich ohne dich weitergedreht – nur dein Herz kann sich erinnern.

Stell dir vor, du triffst deine große Liebe. Ein absolut magischer Moment. Ihr verabredet ein Date und verabschiedet euch mit Herzklopfen. Dann wachst du nach einem üblen Sturz auf – und fünf Jahre sollen vergangen sein. Du weißt nicht, was geschehen ist. Kennst dich nicht mehr aus in deinem Leben und fragst dich beim Blick in den Spiegel: Wer bist du, Teresa? Und dir wird klar, dass du in den letzten Jahren nicht nur dich selbst, sondern auch Henry verloren hast, den Mann mit den wunderschönen Augen. Dein Herz erinnert sich. Aber kann es eine zweite Chance geben, nach allem, was geschehen ist?

Ein Roman zum Lachen und Weinen. Über Verlust und Versöhnung, über wahre Gefühle und den Mut, den es braucht, zu sich selbst zu finden.

ISBN: 3499005654

Seitenzahl: 448

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Preis: 12,00 Euro

Die spinnt, die UEFA!

Ich habe mit Fußball absolut nichts am Hut – außer 2 Fußball Guckern in der Familie, die sich aber auf EM und WM beschränken und da auch meist nur die Deutschland Spiele schauen.

Es gibt einfach Dinge, die in Bezug auf Fußball negative Gefühle in mir auslösen. Die zwei massivsten Punkte sind für mich: 1.) die in meinen Augen viel zu hohe Bezahlung der Fußballer, während z.b. soziale Berufe völlig unterbezahlt sind und 2.)die Homophobie!

Ich finde es erschreckend, dass homosexuelle Spieler sich meist frühestens nach ihrer aktiven Spielzeit outen (können). Man sollte doch meinen, es juckt niemanden, wen die Spieler lieben, solange sie gut spielen!

Und die Weigerung der UEFA, das Stadium in Regenbobenfarben leuchten zu lassen und die Diskussion über die Regenbogen Kapitänsbinde lassen mich einfach nur den Kopf schütteln. Was bitte soll das?

Man will es sich mit Ungarn nicht verscherzen… jaaaaa, das ist wichtig.

Ich finde ja, dass man gerade WEGEN der Situation in Ungarn Stellung beziehen müsste. Am besten spielt die deutsche Mannschaft in regenbogenbunten Trikots! Und lasst uns das Fißballfeld in diesen Farben einsprühen.

Ich freue mich auf jeden Fall, dass so viele Menschen gerade Stellung beziehen gegen die Entscheidung der UEFA! Liebe ist einfach Liebe, irgendwann muss das auch der letzte Mensch begreifen!0

Hatte ich mehr von erhofft: „Romy und der Weg nach Paris“ von Michelle Marly

Ich gebe zu, ich schaue seit meiner Kindheit jedes Jahr wieder die „Sissi“ Trilogie. Zusätzlich habe ich aber auch noch andere Filme von Roma Schneider gesehen und wusste vor diesem Buch zumindest ein bißchen was über ihr Leben und ihre Karriere. Und da ich sehr gerne Bücher über starke Frauen lese, habe ich mich dafür entschieden, dieses Buch hier zu lesen.

Leider fand ich es ziemlich enttäuschend. Romy Schneiders Leben mag interessant gewesen sein und geprägt von Höhen und Tiefen, aber in diesem Buch bleibt sie für mich leider sehr oberflächlich und teilweise unsympathisch. Das hatte ich absolut nicht erwartet.

Nach dem Lesen des Buches habe ich, wie ich das meistens mache, noch recherchiert und festgestellt, dass die Autorin sich anscheinend wirklich sehr an die bekannten Fakten gehalten hat. Das finde ich gut!

Aber in diesem Buch wirkt Romy Schneider auf mich total naiv, völlig unselbständig und sehr abhängig von der Liebe anderer Menschen. Ich habe das Buch gelesen und mir ganz oft gedacht, sie benimmt sich wie Sissi – obwohl sie diese Rolle gehasst hat und ihr unbedingt entfliehen wollte.
Es war interessant zu lesen, wie Romy immer mehr versucht hat, sich von Mutter und Stiefvater abzunabeln und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Im Buch sehnt sie sich immer nach Freiheit, aber eigentlich findet sie sie nie, weil sie sich immer wieder in Beziehungen stürzt und eigentlich immer das macht, was andere ihr empfehlen. Auch wenn die Autorin sich an die Fakten gehalten hat, konnte mich das Buch nicht überzeugen, weil die Gefühle der Charaktere irgendwie nicht wirklich rüberkamen. Also theoretisch schon, aber wirklich berühren konnten sie mich nicht.

Ich habe mehrfach überlegt, das Buch abzubrechen, habe es aber dann doch zu Ende gelesen, weil das schnell ging und sich das Buch ganz gut runterlesen ließ. Aber empfehlen möchte ich es nicht.

Kurzbeschreibung:

Romy Schneider – die größte Schauspielerin ihrer Zeit.

1958: Die junge Romy fühlt sich in einer Sackgasse gefangen. Als Sissi ist sie zum Weltstar geworden, doch sie ist es leid, immer nur das süße Mädel zu geben. Sie träumt von einer Laufbahn als Charakterdarstellerin. Dann lernt die wohlbehütete Romy bei Dreharbeiten den noch unbekannten Alain Delon kennen – und verliebt sich in den rebellischen jungen Mann. Gegen den Willen ihrer Familie folgt sie ihm nach Paris. Doch Romys Karriere gerät ins Stocken, und schon bald erlebt auch ihre Liebe zu Alain eine Krise …

Ein großer Roman über die Suche einer einmalig faszinierenden Frau nach ihrem Weg als Künstlerin, als Liebende – und nach sich selbst

ISBN: 978-3-7466-3523-1

Seitenzahl: 415

Verlag: Aufbau TB

Preis: 12,99 Euro