Über die Toten nur Gutes … Grabreden in „Nichts als Gutes“ von Stefan Slupetzky

Kurzbeschreibung: Über Tote, heißt es, soll man nichts als Gutes sagen. Stefan Slupetzkys pointierte und hintergründige fiktive Grabreden erzählen ebenso viel über die Verstorbenen wie über die Redner selbst. Grabreden sind eine literarisch vernachlässigte Kurzform des biografischen Erzählens. Stefan Slupetzky lässt in seinen Miniaturen seine Grabredner und Grabrednerinnen stets nicht nur über die Toten, sondern„Über die Toten nur Gutes … Grabreden in „Nichts als Gutes“ von Stefan Slupetzky“ weiterlesen

Schwierige Lektüre für Kinder ab 11 Jahren: „Wie man einen Tiger fängt“ von Tae Keller

Kurzbeschreibung: Die Magie des Geschichtenerzählens Als Lily mit ihrer Familie zu ihrer Halmoni zieht, ihrer kranken Großmutter, taucht auf einmal ein Tiger auf. Ein sprechender Tiger. Ein magischer Tiger. Der Tiger aus Halmonis koreanischen Märchen. Nur Lily kann ihn sehen. Er behauptet, dass Halmoni vor vielen Jahren Geschichten gestohlen und sie in Gläser gesperrt hat.„Schwierige Lektüre für Kinder ab 11 Jahren: „Wie man einen Tiger fängt“ von Tae Keller“ weiterlesen

Konnte mich nicht wirklich abholen: „Der längste Tag im Leben des Pedro Fernandez Garcia“ von Moritz Rinke

Mich hatten bei diesem Buch Cover und Klappentext direkt neugierig gemacht. Und grundsätzlich hat mir die Geschichte dann auch gefallen, hat mich aber nicht völlig überzeugen können. Es geht um den Postboten Pedro, der vor dem großen Problem der Digitalisierung steht. Es werden einfach immer weniger Briefe geschrieben, so dass ihm der Verlust seiner Arbeit„Konnte mich nicht wirklich abholen: „Der längste Tag im Leben des Pedro Fernandez Garcia“ von Moritz Rinke“ weiterlesen

Ein toller Auftakt zu einer neuen Buchserie von Jennifer Benkau: „A reason to stay“

Kurzbeschreibung: Irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen und vor allem: nie wieder in ihrem alten Auto schlafen. Nichts wünscht sich Sibyl, genannt Billy, mehr, als endlich ein Zuhause zu finden. Was sie gar nicht braucht, ist noch mehr Chaos in ihrem Leben – bis sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft. Mit dem schiefen Lächeln, dem„Ein toller Auftakt zu einer neuen Buchserie von Jennifer Benkau: „A reason to stay““ weiterlesen

Ein durchschnittlicher Thriller: „Tiefer Fjord“ von Ruth Lillegraven

Mich hat bei diesem Thriller als erstes das Cover angesprochen. Ich finde, es wirkt etwas düster, kalt und durch seine Stille auch ein wenig bedrohlich. Dadurch passt es wirklich sehr gut zum Titel „Tiefer Fjord“, denn auch den stelle ich mir kalt und bedrohlich vor. Der Klappentext hat meine Neugier geweckt, weil das Thema Kindesmissbrauch„Ein durchschnittlicher Thriller: „Tiefer Fjord“ von Ruth Lillegraven“ weiterlesen

Das erste Sachbuch von John Green: „Wie hat Ihnen das Anthropozän bis jetzt gefallen?“

Ich kenne John Greens Jugendbücher und finde sie wirklich großartig. Darum habe ich mich auf dieses Buch hier sehr gefreut. Leider war es nicht so gut, wie ich erwartet hatte. Der Schreibstil des Autors ist wie immer super. Man kann das Buch leicht lesen, der Schreibstil ist locker und humorvoll.Die Idee, viele Dinge unserer Welt„Das erste Sachbuch von John Green: „Wie hat Ihnen das Anthropozän bis jetzt gefallen?““ weiterlesen

Ein sehr spannender und überraschender Thriller: „Eine perfekte Ehe“ von Kimberly McCreight

Ich war anfangs etwas überrascht, als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, denn aufgrund des Covers und des Titels hätte ich definitiv keinen Thriller erwartet. Aber im Endeffekt hat mich der Klappentext so stark angesprochen, dass ich mich entschieden habe, es zu lesen. Und mit dieser Entscheidung bin ich vollauf zufrieden, denn dieser Thriller„Ein sehr spannender und überraschender Thriller: „Eine perfekte Ehe“ von Kimberly McCreight“ weiterlesen

Eine interessante Geschichte: „Die dritte Frau“ von Wolfram Fleischhauer

Dieses Buch hat eine Weile gebraucht, bis es mich endlich fesseln konnte. Ich denke, das lag zum größten Teil daran, dass ich die historischen Personen, die darin vorkommen, nicht kannte und auch nichts über deren Leben und die politische Situation ihrer Zeit wusste. Dem habe ich abgeholfen, indem ich ein bißchen recherchiert habe. Und mit„Eine interessante Geschichte: „Die dritte Frau“ von Wolfram Fleischhauer“ weiterlesen

Nicht leicht zu lesen: „Was wir scheinen“ von Hildegard E. Keller

Erstmal möchte ich sagen, dass mich das Cover durch seine Schlichtheit direkt angesprochen hat. Und auch der Klappentext klingt vielversprechend. Ich hatte von Hannah Arendt bereits vor dem Buch gehört, wusste aber eigentlich nur, dass sie eine jüdische Journalistin war und ein berühmtes Buch zu den Prozessen gegen Eichmann geschrieben hat.Ich hatte gehofft, durch diesen„Nicht leicht zu lesen: „Was wir scheinen“ von Hildegard E. Keller“ weiterlesen

Ein Buch mit großartiger Atmosphäre: „Aus der Mitte des Sees“ von Moritz Heger

Ich musste dieses Buch nach dem Lesen erstmal ein paar Tage „sacken lassen“, bis ich diese Rezension schreiben konnte. Das habe ich selten, und es lag nicht an der Geschichte, die eigentlich recht schnell erzählt ist: Lukas, der Ich Erzähler, ist in seinen Vierzigern und damit zur Zeit der jüngste Bruder in einem kleinen Kloster.„Ein Buch mit großartiger Atmosphäre: „Aus der Mitte des Sees“ von Moritz Heger“ weiterlesen